LICHT! Wir haben endlich schönes LICHT!!

Der letzte Tag bringt endlich Erleichterung: Weniger Wind, durchbrochene Bewölkung und somit Licht, dramatischen Himmel und endlich mal Farben, die man nicht durch den Weißabgleich-Wolf drehen muss.

Aber wohin? Der Tippgeber aus dem Rheinland (Danke an Daniel!) schlägt das Vulkansystem Krysuvik vor, nur 25 km südlich unserer Unterkunft in Reykjavik gelegen und somit flott erreichbar. Dann vielleicht noch die Südküste entlang Richtung Blaue Lagune und  nachmittags dann nochmal Reykjavik… Es kam fast alles anders 🙂

Schon kurz nach dem Verlassen der Stadt fielen uns Holzkonstruktionen abseits der Straße auf, sah aber nicht spannend aus. 1 km weiter erneut diese Ständer und siehe da: Trockenfischproduktion! Cat’s paradise!
Nix für empfindliche Nasen und wir fanden nur noch tausende Fischköpfe vor. Trockenfisch, mit Butter bestrichen, gehört zu den Spezialitäten der Isländer, probiert haben wir das nicht. Die Köpfe werden wohl zu einer Würzsauce verarbeitet, nun denn – jedenfalls gab es spannende Bilder.

Und so ist das, wenn der Grieche und der lange aus München mit dem Auto fahren: Alle 1-2 km halten wir an weil „hab was gesehen“ – und so ging es dann endlich mal an schöne Farbfotos der schroffen Landschaft und weiter zu den heißen Quellen von Krysuvik. Sowas haben wir allerdings schon gestern gesehen, also ein paar Schüsse und weiter.

Immer wieder bestaunen wir die Landschaft und ziehen langsam weiter. Als wir uns gegen 14 Uhr Reykjavik nähern, hören wir die Bundesliga-Konferenz in der es drunter und drüber geht. Ich selber habe unruhig geschlafen, jeden Tag ca. 10 km auf der Uhr (Schrittzähler im iPhone) und bin müde. Ich lasse mich am Hotel absetzen und gehe den Rest des Tages ruhig an: Duschen, packen, Bilder machen – deswegen kommen jetzt tatsächlich die letzten Bilder von unserer Reise.

Morgen früh fahren wir um 3:30 Uhr zum Flughafen, hoffen das Mietauto klaglos abgenommen zu bekommen (wir sind ab und an in aufgewirbelten Dreck gefahren) und um 7:20 Uhr Ortszeit legt der Flieger nach München ab. Ich persönlich freue mich auf zuhause und dem Ende einer fast zweiwöchigen Abstinenz von Pasing und meiner Familie.

Fazit:
Ich möchte nochmal herkommen! Allerdings ist der Mai wohl eher Glückssache was das Wetter angeht, außerdem ist es lt. der Isländer zwar „Sommer“, aber die Natur ist noch ziemlich braun und grau. Also mal irgendwann im Wohnmobil, am besten mit einem SUV im Schlepptau, so ist man komplett flexibel 🙂
Dann die Ringstraße im September abfahren, Eis und Gletscher sehen Leute kennenlernen, Zeit haben. Jetzt war Vieles sehr gedrängt wegen der Vorausbuchungen. Aber im Bus in einer organisierten Reise möchte ich auch nicht sitzen, man verpasst zuviel.

Wenn Euch die Berichte gefallen haben, lasst mich das doch mit einem Kommentar unten wissen, Feedback, auch kritisches, freut mich immer sehr!

Liebe Grüße, Euer Frank

 

Share
2017-05-14T00:07:03+00:00

Leave A Comment